sentimentalisch

sentimentalisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
sentimentalisch sentimentalischer am sentimentalischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:sentimentalisch

Worttrennung:

sen·ti·men·ta·lisch, Komparativ: sen·ti·men·ta·li·scher, Superlativ: am sen·ti·men·ta·lischs·ten

Aussprache:

IPA: [zɛntimɛnˈtaːlɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -aːlɪʃ

Bedeutungen:

[1] veraltet: das Gefühl betonend
[2] Literaturwissenschaft: „die verloren gegangene ursprüngliche Natürlichkeit durch Reflexion wiederzugewinnen suchend“[1]

Herkunft:

Ableitung von sentimental mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Synonyme:

[1] gefühlsbetont, sentimental

Sinnverwandte Wörter:

[1] gefühlig

Gegenwörter:

[1] gefühllos, unsentimental
[2] naiv

Beispiele:

[1] „Das Gipfelerlebnis, das die Vulkane ihrem Besteiger gewähren, ist kein sentimentalischer Blick auf die Landschaft, sondern ein seltener Moment wissenschaftlicher Synthese und enzyklopädischer Ganzheit.“[2]
[2] „Der sentimentalische Dichter hat es daher immer mit zwei streitenden Vorstellungen und Empfindungen, mit der Wirklichkeit als Grenze und mit seiner Idee als dem Unendlichen zu tun, und das gemischte Gefühl, das er erregt, wird immer von dieser doppelten Quelle zeugen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] sentimentalische Dichtung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „sentimentalisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „sentimentalisch
[1, 2] Duden online „sentimentalisch

Quellen:

  1. Duden Online, Stichwort sentimentalisch.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 38.
  3. Friedrich von Schiller: Über naive und sentimentalische Dichtung. Aufgerufen am 17.2.14.