Hauptmenü öffnen

schwellen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schwelle
du schwillst
er, sie, es schwillt
Präteritum ich schwoll
Konjunktiv II ich schwölle
Imperativ Singular schwill!
Plural schwellt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschwollen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:schwellen

Worttrennung:

schwel·len, Präteritum: schwoll, Partizip II: ge·schwol·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃvɛlən]
Hörbeispiele:   schwellen (Info)
Reime: -ɛlən

Bedeutungen:

[1] intransitiv: größer, dicker werden; das Volumen vergrößern

Sinnverwandte Wörter:

[1] (sich) ausdehnen, (sich) aufblähen, anschwellen

Gegenwörter:

[1] abschwellen

Unterbegriffe:

[1] anschwellen, aufschwellen, zuschwellen

Beispiele:

[1] Durch die Allergie waren seine Augen enorm geschwollen.
[1] In einem Zeitungsbericht der Tageszeitung Mainichi shinbun war zu lesen, dass es sich bei der "Handysprache" besonders bei der jüngeren Generation um eine Art "Tippsprache" handelt, nach dem Motto "Bis der Daumen schwillt!".[1]

Redewendungen:

jemandem schwillt der Kamm (jemand wird sehr zornig, ungehalten)

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schwellen
[1] canoonet „schwellen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschwellen
[1] The Free Dictionary „schwellen

Quellen: