schären (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schäre
du schärst
er, sie, es schärt
Präteritum ich schärte
Konjunktiv II ich schärte
Imperativ Singular schäre!
Plural schärt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschärt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schären

Worttrennung:

schä·ren, Präteritum: schär·te, Partizip II: ge·schärt

Aussprache:

IPA: [ˈʃɛːʁən]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛːʁən

Bedeutungen:

[1] intransitiv, Weberei: Kettfäden an einem Schärbaum anordnen

Herkunft:

Nebenform von scheren in der veralteten Bedeutung „Seile spannen[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] zetteln

Beispiele:

[1] Er schärte, um einen Teppich zu weben.
[1] Um die Kettfäden parallel auf den Kettbaum aufwickeln und im Webstuhl verweben zu können, muß die sogenannte Webereivorbereitung (Vorwerk) die Kettfäden von den Spinnkopsen der Spinner umspulen, zetteln oder schären, bäumen, eventuell schlichten, ins Geschirr oder den Jacquardharnisch einziehen.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Kette schären

Wortbildungen:

Konversionen: Schären, schärend
Substantive: Schärbaum, Schärgatter, Schärmaschine, Schärrahmen, Schärtrommel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Deutsches Wörterbuch; Honosverlag Bergisch-Gladbach 1996; S.1002
[1] Wikipedia-Artikel „schären
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schären
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschären
[1] Duden online „schären
[1] wissen.de – Lexikon „schären

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1517, Eintrag „schären“.
  2. Verlag Dr. Th. Gabler: Handbuch für den Textilkaufmann. Ein kaufmännisches Lehr- und Informationswerk für die Textil- und Bekleidungsindustrie einschließlich Textileinzel- und Großhandel. Springer, 2013, ISBN 9783663025603, Seite 87 (alte Schreibweise im Zitat: ‚muß‘, zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: scheren
Anagramme: ärschen, Ärschen, äschern