Hauptmenü öffnen

residensstad (Schwedisch)Bearbeiten

Substantiv, uBearbeiten

Utrum Singular Plural
unbestimmt bestimmt unbestimmt bestimmt
Nominativ (en) residensstad residensstaden residensstäder residensstäderna
Genitiv residensstads residensstadens residensstäders residensstädernas

Worttrennung:

re·si·dens·stad, Plural: re·si·dens·stä·der

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Sitz der Provinzialregierung eines läns, eines der 21 Verwaltungsbezirke Schwedens, vergleichbar einer Landeshauptstadt eines Bundeslandes
[2] historisch: einer der beiden Sitze der Provinzialregierung in Finnland (bis 2009)
[3] historisch: Stadt mit dem Sitz des Herrschers; Residenzstadt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus residens → sv (Residenz) und stad → sv (Stadt)
Früher bezeichnete residensstad den Ort der königlichen oder herzoglichen Residenz, von der aus regiert wurde. Heute ist es der Ort, an dem der landshövding → sv residiert, was in diesem Falle bedeutet, an dem er oder sie den Wohnsitz hat.[1]
Nach der länsreformen (Länderreform) 1997 stand in Finnland zur Diskussion, wie man die neuen Amtssitze der zentralen Administration der Provinzen nennen sollte. Neben residensstad sprach man von huvudstad → sv, huvudort → sv und residensort → sv.[2] Man entschied sich für residensstad, aber seit 2009 gibt es diese Organisationsform in Finnland nicht mehr.[3]

Gegenwörter:

[1] huvudstad

Oberbegriffe:

[1] stad

Unterbegriffe:

[1] die 21 schwedischen Landeshauptstädte: Verzeichnis zu Landesteilen und Landschaften

Beispiele:

[1] En residensstad är den stad där länsstyrelsen för länet har sitt huvudsäte.
Eine Landeshauptstadt ist die Stadt, in der die Provinzialregierung der Provinz ihren Hauptsitz hat.
[1] ”Det nya länet bör benämnas Västra Götalands län och Vänersborg bör bli huvudort för länsstyrelsen (residensstad).”[4]
”Das neue Land soll Västra Götalands län genannt werden und Vänersborg soll der Hauptort für die Provinzialregierung werden (Landeshauptstadt).”

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Schwedischer Wikipedia-Artikel „residensstad
[1, 3] Svenska Akademiens Ordbok „residensstad
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (residensstad), Seite 757

Quellen:

  1. Svenska Akademiens Ordbok „residensstad“, Schwedischer Wikipedia-Artikel „residensstad
  2. Insitut för de inhemska språken
  3. Schwedischer Wikipedia-Artikel „residensstad
  4. Residensstaden är länets huvudort. Abgerufen am 18. März 2015.