rückgängig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
rückgängig
Alle weiteren Formen: Flexion:rückgängig

Worttrennung:

rück·gän·gig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏkˌɡɛŋɪç], [ˈʁʏkˌɡɛŋɪk]
Hörbeispiele:   rückgängig (Info),   rückgängig (Info)

Bedeutungen:

[1] weniger werdend, im Rückgang begriffen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Substantivs Rückgang mit dem Suffix -ig

Synonyme:

[1] fallend, rückläufig, retrograd, schrumpfend, sinkend, zurückgehend

Gegenwörter:

[1] aufstrebend, steigend

Oberbegriffe:

[1] abnehmend

Beispiele:

[1] Die Probleme sind bekannt: eine rückgängige Bevölkerungszahl und knappes Wohnangebot, Umsatzprobleme bei den Gewerbetreibenden im Stadtteil sowie eine sanierungsbedürftige Schule.[1]
[1] Die rückgängige Zahl in der Immigration nach Süditalien ist laut dem italienischen Innenministerium der konstruktiven Zusammenarbeit mit nordafrikanischen Ländern und vor allem mit Libyen zuzuschreiben.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine rückgängige Bewegung, Entwicklung, Zahl

Wortbildungen:

Rückgängigmachung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „rückgängig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „rückgängig
[1] The Free Dictionary „rückgängig

Quellen: