piep! (Deutsch)Bearbeiten

InterjektionBearbeiten

Worttrennung:

piep

Aussprache:

IPA: [piːp]
Hörbeispiele:   piep (Info)
Reime: -iːp

Bedeutungen:

[1] der Laut eines Pfeifens

Herkunft:

lautmalend, ahmt den Laut eines Pfeifens oder Fiepens nach

Beispiele:

[1] Die Mikrowelle macht „piep“, wenn sie fertig ist.

Redewendungen:

[1] Mäuschen, mach mal „piep
[1] Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb. Jeder esse, was er kann, nur nicht seinen Nebenmann, heute nehmen wir’s ganz genau: auch nicht seine Nebenfrau. Hat er sie dann doch gegessen: Zähne putzen nicht vergessen! Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb, guten Appetit. (Kinderreim als Formel für ein gutes gemeinsames Essen)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] piep machen

Wortbildungen:

[1] piepsen, Pieps, Pieper, piepen, Piepton

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „piep
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „piep
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „piep

Konjugierte FormBearbeiten

Nebenformen:

Imperativ Singular: piepe

Worttrennung:

piep

Aussprache:

IPA: [piːp]
Hörbeispiele:   piep (Info)
Reime: -iːp

Grammatische Merkmale:

  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs piepen
piep ist eine flektierte Form von piepen.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:piepen.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag piepen.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Beep, fiep, ziep
Anagramme: Pipe