nachfallen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich falle nach
du fällst nach
er, sie, es fällt nach
Präteritum ich fiel nach
Konjunktiv II ich fiele nach
Imperativ Singular falle nach!
Plural fallt nach!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
nachgefallen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:nachfallen

Worttrennung:

nach·fal·len, Präteritum: fiel nach, Partizip II: nach·ge·fal·len

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌfalən]
Hörbeispiele:   nachfallen (Info)

Bedeutungen:

[1] Jägersprache, über Vögel: dort niedergehen, wo schon andere Vögel sind
[2] auch dort herabstürzen, wo jemand oder etwas anderes fällt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb fallen mit dem Derivatem nach-

Sinnverwandte Wörter:

[1] landen, niederlassen, sammeln
[2] hinterherfallen

Beispiele:

[1]
[2] Fast verliere ich den Halt und falle ihr nach.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nachfallen
[1] Duden online „nachfallen
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nachfallen