mit Pauken und Trompeten

mit Pauken und Trompeten (Deutsch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

mit Pau·ken und Trom·pe·ten

Aussprache:

IPA: [mɪt ˈpaʊ̯kn̩ ʊnt tʁɔmˈpeːtn̩]
Hörbeispiele:   mit Pauken und Trompeten (Info)

Bedeutungen:

[1] mit großem Aufwand, Getöse, mit übertriebener Inszenierung
[2] mit einer sehr schlechten, indiskutablen Leistung

Herkunft:

[1] In der Militärmusik galten Pauken und Trompeten lange als edelste Instrumente, im Gegensatz zum Spil, also den Trommeln und Pfeifen. Vor allem im 16. und 17. Jahrhundert waren Pauker und Trompeter im Militär hoch angesehen, hatten eine eigene Zunft, geschützte Berufsbezeichnungen und hohe Dienstgrade. Trommeln und Pfeifen waren Instrumente der Laienmusiker und niederen Dienstgrade.[1] Dementsprechend spielten Pauken und Trompeten nur zu den wichtigen Anlässen auf.

Synonyme:

[2] mit Bomben und Granaten

Beispiele:

[1] Er wurde mit Pauken und Trompeten verabschiedet.
[2] Er ist mit Pauken und Trompeten durchgefallen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Redensarten-Index „mit Pauken und Trompeten
[2] The Free Dictionary „Pauke
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pauke
[*] Hans Schemann: Synonymwörterbuch der deutschen Redensarten. Walter de Gruyter, 2012, Seite 149 (Google Books)

Quellen:

  1. nach Bernhard Höfele: Die deutsche Militärmusik. Ein Beitrag zu ihrer Geschichte. Luthe, Köln 1999, ISBN 3-00-004884-7