masurisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
masurisch masurischer am masurischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:masurisch

Anmerkung zur Großschreibung:

In Namen wie die „Masurischen Seen“ oder „Masurische Seenplatte“ wird masurisch in der Regel großgeschrieben.[1][2]

Worttrennung:

ma·su·risch, Komparativ: ma·su·ri·scher, Superlativ: am ma·su·rischs·ten

Aussprache:

IPA: [maˈzuːʁɪʃ]
Hörbeispiele:   masurisch (Info)
Reime: -uːʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] die Region Masuren betreffend; von den Masuren stammend

Herkunft:

Derivation des Substantivs Masuren mit dem Suffix -isch

Oberbegriffe:

[1] (ehemals) ostpreußisch, polnisch, europäisch

Beispiele:

[1] Und langsam spricht sich in Deutschland auch herum, wie schön es an der polnischen Ostseeküste, der Masurischen Seenplatte oder in den Karpaten ist.[3]
[1] Zu den beliebtesten Fischen in den masurischen Seen gehören Forellen, Maränen, Hechte, Barsche, Zander, Schleie und natürlich Aale.[4]
[1] Heute brettern wohlhabende Warschauer im Landrover und deutsche Rentner im Omnibus durch die masurischen Alleen.[5]
[1] Die masurischen Einwanderer blieben lange Zeit eine Gruppe für sich, verhielten sich anders als die polnischen und assimilierten sich schneller, auch wenn es sich der Herkunft und Sprache nach um Polen handelte.[6]
[1] In den masurischen Grenzwäldern erfochten sie einen glänzenden Sieg über die weit überlegenen litauisch-tatarischen Streitkräfte, die dem polnischen König zur Hilfe eilen wollten.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] masurische Küche, Rezepte, Sümpfe, Tänze, Teppichkunst, Vergangenheit, Wälder

Wortbildungen:

Masurisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „masurisch
[1] Duden online „masurisch

Quellen:

  1. Überarbeitete Fassung des amtlichen Regelwerks 2004. Seite 67 ff, § 60, abgerufen am 8. März 2012.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 1192.
  3. Hans-Jörg Heims: Der fremde Nachbar. Das schwierige Verhältnis zwischen Polen und Deutschen. In: sueddeutsche.de. 15. März 2007, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 7. März 2012).
  4. Reisetipps Masurische Seen. Suppe und Piroggen, Tee und Wodka. In: sueddeutsche.de. ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 7. März 2012).
  5. Laura Himmelreich: Erinnerung auf Masurisch. Ostpreußen. In: Zeit Online. 27. November 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 7. März 2012).
  6. Christoph Kleßmann: Die polnische Parallelgesellschaft. Geschichte. In: Zeit Online. Nummer 50/2010, 10. Dezember 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 7. März 2012).
  7. Holger T. Gräf: Der Held von Fehrbellin. Theater. In: Zeit Online. Nummer 03/2008, 15. Januar 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 8. März 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: maurisch