manisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
manisch
Alle weiteren Formen: Flexion:manisch

Worttrennung:

ma·nisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈmaːnɪʃ]
Hörbeispiele:   manisch (Info)
Reime: -aːnɪʃ

Bedeutungen:

[1] Psychologie: für die Manie kennzeichnend; krankhaft heiter; erregt
[2] einer Manie entspringend; krankhaft übersteigert

Herkunft:

von griechisch μανικός (manikós) „zur Manie gehörend“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] besessen, süchtig

Gegenwörter:

[2] ausgeglichen, normal

Oberbegriffe:

[1] krankhaft

Beispiele:

[1]
[2] „Er sei flott und gescheit, manisch, cholerisch und ein bisschen größenwahnsinnig, sagen die, die für ihn arbeiten.“[2]

Wortbildungen:

manisch-depressiv

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „manisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalmanisch

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 846.
  2. Klaus Brinkbäumer: Zu verkaufen, zu verschenken. In: Der Spiegel 37, 2009, Seite 54-60; Zitat Seite 56. Artikel über die Finanzkrise.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Chamsin