mötas på halva vägen

mötas på halva vägen (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

mötas halvvägs, möta någon på halva vägen, gå halva vägen var

Worttrennung:

mö·tas på hal·va vä·gen

Aussprache:

IPA: [`møːtas pɔ `halva ˈvɛːɡən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] einen Kompromiss eingehen, bei dem die Parteien gleich große Zugeständnisse machen[1][2]; sich auf halbem Wege treffen[3]; möta någon på halva vägen: jemandem auf halbem Wege entgegenkommen[4]; sich gegenseitig Zugeständnisse machen[5]

Herkunft:

Das Verb „mötas → sv“ bedeutet „ sich treffen“ und „väg → sv“ ist der „Weg“, sowohl in direkter Bedeutung als eine Art von „Straße“ als auch übertragen als Vorgehensweise.[6]

Synonyme:

[1] kompromissa

Beispiele:

[1] Även om det här är svåra frågor borde det finnas utrymme för en kompromiss. Ibland måste man mötas på halva vägen.[7]
Auch wenn das hier schwierige Fragen sind, sollte es Platz für einen Kompromiss geben. Manchmal muss man sich auf halbem Wege treffen.
[1] Visserligen önskade vi att vi hade fått hela vår vilja igenom men vi fick mötas på halva vägen.[8]
Natürlich wünschten wir, dass wir all unsere Vorstellungen durchgekriegt hätten, aber wir mussten einen Kompromiss eingehen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Anna Hallström, Urban Östberg: Svår svenska, Idiom och slang i urval. Stockholm, 1998, Seite 34
  2. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "väg", Seite 1320
  3. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "mötas", Seite 371
  4. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), möta, Seite 822
  5. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „möta
  6. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 „mötas“, Seite 371, „väg“, Seite 654
  7. Folkbladet, gelesen 10/2012
  8. Östersunds Tidningar, gelesen 10/2012