limnologisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
limnologisch
Alle weiteren Formen: Flexion:limnologisch

Worttrennung:

lim·no·lo·gisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌlɪmnoˈloːɡɪʃ]
Hörbeispiele:   limnologisch (Info)
Reime: -oːɡɪʃ

Bedeutungen:

[1] die Wissenschaft der Limnologie oder ihren Gegenstand, die Binnengewässer, betreffend

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Substantivs Limnologie mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Synonyme:

[1] gewässerkundlich, gewässerökologisch

Gegenwörter:

[1] ozeanologisch

Oberbegriffe:

[1] ökologisch

Beispiele:

[1] Ich bin limnologisch nicht sehr bewandert.
[1] Eine sehr wertvolle und ausführliche limnologische Studie über den Hallstätter See in Oberösterreich hat bekanntlich vor einiger Zeit v. Lorenz publiziert.[1]
[1] Für Wasserableitungen ab 100 l/s muss eine limnologische Studie vorgelegt werden (die in dieser Studie angegebenen Restwassermengen müssen mit jenen die im Projekt angegebenen sind übereinstimmen).[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine limnologische Station, Studie, Untersuchung; ein limnologisches Institut

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Barbara Kaltz (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der deutschen Sprachlehre. Mosaik-Verlag, München 1986, ISBN 3-570-03648-0, DNB 861219295
[1] Ruth Küfner (Herausgeber): Grosses Fremdwörterbuch. bearbeitet vom Lektorat Deutsche Sprache d. VEB Bibliogr. Institut Leipzig. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachwiss. Mitarb. der Redaktion: Ruth Küfner. 6., durchgesehene Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig 1985, DNB 870799487
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 813, Eintrag „limnologisch“

Quellen:

  1. Dr. Karl v. Keissler: Über das Plankton des Hallstätter Sees in Oberösterreich. www.landesmuseum.at, 1. März 1903, abgerufen am 30. Januar 2012.
  2. Genehmigungen kleiner Wasserableitungen zur Erzeugung elektrischer Energie (< 3 MW). Südtiroler Landesverwaltung, abgerufen am 30. Januar 2012.