lägga på en rem

lägga på en rem (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

 
[1] remmen som man lägger på när det är dags att arbeta med machinen

Worttrennung:

läg·ga på en rem

Aussprache:

IPA: [`lɛ̝ɡːa pɔ ˈɛ̝nː ˈrɛ̝mː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] alle Kräfte aufbieten, alles dransetzen, alle Hebel in Bewegung setzen[1]; sich beeilen[2][3]; einen Zahn zulegen; wörtlich: „einen Riemen auflegen“

Herkunft:

Wörtlich genommen bedeutet der Ausdruck lägga på en rem, dass ein Antriebsriemen zur Kraftübertragung auf eine rotierende Achse gelegt wird. Auf diese Art wurden Maschinen angetrieben.[4] Man kann sagen, wenn es Zeit war, mit der Arbeit in der Werkstatt zu beginnen, war es auch an der Zeit „einen Riemen aufzulegen“.[5]

Sinnverwandte Wörter:

[1] lägga på ett kol, sätta till alla klutar

Beispiele:

[1] För att slutföra uppdraget i tid måste de lägga på en rem.
Um den Auftrag rechtzeitig zu Ende zu bringen, müssen sie alle Kräfte aufbieten.
[1] Om du vill följa med skulle du nog lägga på en rem, annars blir du inte klar till klockan tre.
Wenn du mitmöchtest, müsstest du schon einen Zahn zulegen, sonst wirst du nicht bis drei Uhr fertig.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 56
  2. Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck
  3. Synonymer.se
  4. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „rem
  5. Svenska turistföreningen, gelesen 4/2013