Hauptmenü öffnen

konvertieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich konvertiere
du konvertierst
er, sie, es konvertiert
Präteritum ich konvertierte
Konjunktiv II ich konvertierte
Imperativ Singular konvertiere!
konvertier!
Plural konvertiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
konvertiert haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:konvertieren

Worttrennung:

kon·ver·tie·ren, Präteritum: kon·ver·tier·te, Partizip II: kon·ver·tiert

Aussprache:

IPA: [kɔnvɛʁˈtiːʁən]
Hörbeispiele:
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] Religion: einen anderen Glauben annehmen
[2] Wirtschaft: eine Währung in eine andere umtauschen
[3] Informatik: das Format von Daten ändern, unter mehr oder weniger Erhalt von deren Inhalt; das Dateiformat einer Datei ändern
[4] Informatik: Daten von einem Datenträger auf einen anderen kopieren

Herkunft:

von französisch convertir → fr „umwandeln“, das seinerseits auf lateinisch convertere → la „umwandeln, verwandeln“ zurückgeht.[1] Das Wort ist seit dem 16. Jahrhundert belegt, in den Bedeutungen „Geld umtauschen“ und „zu einem anderen Glauben übertreten“ erst seit dem 19. Jahrhundert[2]

Beispiele:

[1] Er ist zum Katholizismus konvertiert.
[1] „Sie konvertierten erst nach der Eroberung des Balkans durch die Osmanen ab dem 17. Jahrhundert zum Islam.“[3]
[3] Der Text wurde in ein anderes Format konvertiert.

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] verlustfrei konvertieren
[3] etwas von eine Formatbezeichnung nach eine Formatbezeichnung konvertieren

Wortbildungen:

konvertierbar, konvertibel,
Konversion, Konverter, Konvertierung (→ Datenkonvertierung, Datumskonvertierung), Konvertit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Wikipedia-Artikel „konvertieren
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „konvertieren
[1–3] canoonet „konvertieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkonvertieren

Quellen:

  1. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Konvertit“.
  3. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 231.