komma på sladden (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Nebenformen:

hamna på sladden, vara på sladden, på sladden

Worttrennung:

kom·ma på slad·den

Aussprache:

IPA: [`kɔmːa pɔ ˈsladːən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] unter den Letzten sein[1]; zuletzt kommen[2]; unter die Letzten kommen[3]; på sladden: am Schluss[4]; komma, vara på sladden: zuletzt, unter den Letzten[5]; komma på sladden: zuletzt kommen, nachhinken[6]; wörtlich: „am Ende kommen“

Herkunft:

Sladd (Kabel an Elektrogeräten) ist auch die seemännische Bezeichnung für ein Tauende. Diese Bedeutung hat sich dann erweitert auf das Ende aller möglicher Dinge.[1] Ganz besonders aber auf das Ende einer Karawane, einer Reihe von Menschen oder Tieren oder einer Menschenschlange.[7]

Synonyme:

[1] komma på efterkälken, sacka efter

Beispiele:

[1] Jag gav allt i mitt första Vasalopp men kom på sladden.
In meinem ersten Wasalauf gab ich alles, aber ich kam unter die Letzten.
[1] Efter löpträningen rusade alla pojkar mot omklädningsrummet, Elins grabb var först och mina brödrar kom på sladden.
Nach dem Lauftraining schossen alle Jungs zum Umkleideraum, Elins Junge war der erste und meine Brüder waren unter den letzten.
[1] Långsamt kröp den långa raden av slitna kvinnor (som ville köpa kaffe) framåt. Längst ute på sladden, där man riskerade att få gå hem tomhänt, skruvade sig en hätsk oro.[8]
Langsam kroch die lange Reihe müder Frauen (die Kaffee kaufen wollten) voran. Am hintersten Ende der Schlange, wo man Risiko lief, mit leeren Händen nach Hause gehen zu müssen, machte sich eine gehässige Unruhe breit.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "sladd", Seite 1019
  2. Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "sladd", Seite 500
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 312
  4. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (på sladden&grad=M komma på sladden) "sladd", Seite 853, Netzausgabe
  5. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „sladd“.
  6. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), sladd Seite 1090
  7. Svenska Akademiens Ordbok „sladd
  8. Zitat in Svenska Akademiens Ordbok „sladd“ von Sigfrid Siwertz: Jonas och draken. Stockholm 1928