kieken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich kieke
du kiekst
er, sie, es kiekt
Präteritum ich kiekte
Konjunktiv II ich kiekte
Imperativ Singular kieke!
Plural kiekt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gekiekt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:kieken

Worttrennung:

kie·ken, Präteritum: kiek·te, Partizip II: ge·kiekt

Aussprache:

IPA: [ˈkiːkn̩], [ˈkiːkŋ̩]
Hörbeispiele:   kieken (Info),   kieken (Info)
Reime: -iːkn̩

Bedeutungen:

[1] norddeutsch, umgangssprachlich: gucken, schauen, sehen

Beispiele:

[1] „Fand jemand, dies sei bemerkenswert, so sagte er: ›Da kiekste, wa?‹ War jedoch der andere verdutzt und verwirrt, so bekam er gleich mit ›Da kiekste dusselig aus der Wäsche!‹ eins drauf.“[1]
[1] Kieke mal, wat ik hier habe!
[1] Komm'se rinn, dann könn'se rauskieken!

Wortbildungen:

abkieken, ankieken, auskieken, bekieken, herkieken, hinkieken, hinterherkieken, nachkieken, Kieker, rauskieken, rinkieken, rumkieken sich verkieken

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „kieken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kieken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkieken
[1] Duden online „kieken

Quellen:

  1. Charlotte Pangels: Löwenkopf am Klingelzug. Ein Berliner Haus wird 100. Callwey Verlag, 1984, ISBN 978-3766707109, Seite 174

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: quieken


kieken (Niederdeutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßigBearbeiten

Tempus Person Wortform
Präsens ik kiek
du kickst
he, se, et (dat) kickt
wi, ji, se {{{Präsens_wi, ji, se}}}
Imperfekt ik keek
du {{{Imperfekt_du}}}
he, se, et (dat) {{{Imperfekt_he, se, dat}}}
wi, ji, se {{{Imperfekt_wi, ji, se}}}
Partizip I   {{{Partizip I}}}
Partizip II   keken
Konjunktiv II ik {{{Konjunktiv II_ik}}}
Imperativ (du) kiek!
(ji) kiekt!
Hilfsverb   {{{Hilfsverb}}}
Alle weiteren Formen: [[{{{Weitere_Konjugationen}}}]]

Worttrennung:

kie·ken

Aussprache:

Nordniedersächsisch, Mecklenburgisch: IPA: [ˈkikŋ̩], [ˈkɛɪ̯k], [ˈkɛɪ̯kŋ̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] gucken, schauen, lugen

Gegenwörter:

[1] lustern, rüken, smecken, föhlen

Beispiele:

[1] Kiek maal, wat ick hier heff!
Guck mal, was ich hier habe!

Wortbildungen:

afkieken, ankieken, achterrankieken, bekieken, henkieken, herkieken, inkieken, naakieken (→ Nokieksel), Kiekbusch, Kieker, Kiekindewelt, rinkieken, rutkieken, utkieken, sick verkieken

ÜbersetzungenBearbeiten

[1]

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: kicken, 気圏 (きけん, atmosphere)