kehlig (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
kehlig kehliger am kehligsten
Alle weiteren Formen: Flexion:kehlig

Worttrennung:

keh·lig, Komparativ: keh·li·ger, Superlativ: keh·ligs·ten

Aussprache:

IPA: [ˈkeːlɪç], [ˈkeːlɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -eːlɪç

Bedeutungen:

[1] in der Kehle gebildet (gesprochen oder gesungen)

Herkunft:

abgeleitet von Kehle

Synonyme:

[1] guttural

Beispiele:

[1] Er hat ein furchtbar kehliges Lachen.
[1] „Steiner schreit kurz und kehlig, dann liegt er seltsam verdreht auf seinem Bauch und macht, von der Hantelstange eingeklemmt, gar nichts mehr.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein kehliger Laut/Dialekt
[1] kehlig reden/sprechen/singen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kehlig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkehlig
[1] The Free Dictionary „kehlig
[1] Duden online „kehlig

Quellen:

  1. Christof Siemes: Steiner schreit kurz und kehlig (August 2012) zeit.de