Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 34. Woche
des Jahres 2014 das Wort der Woche.

just for fun (Deutsch)Bearbeiten

Adverb, WortverbindungBearbeiten

Worttrennung:

just for fun

Aussprache:

IPA: nur angliziert: [ˌd͡ʒast fɔːɐ̯ ˈfan][1], [ˈdʒʌst fə ˈfʌn][2][3]
Hörbeispiele:   just for fun (Info), —

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: nur zum Spaß, nur zum (eigenen) Vergnügen

Herkunft:

Es handelt sich um eine seit 1980 bezeugte Entlehnung des gleichbedeutenden englischen adverbialen Phraseologismus[4] (just) for fun → en.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] umgangssprachlich: aus Jux und Tollerei / aus lauter Jux und Tollerei
[1] scherzhaft: aus Spaß an der Freude
[1] nordostdeutsch, besonders berlinerisch, salopp: aus Daffke

Beispiele:

[1] „‚Just for fun‘ hat er seinen Erstling verfaßt (‚Mord im Tauerntunnel‘, der allerdings als Nummer zwei erschien):[…].“[5]
[1] „Bei den Männern, die Männer lieben, ohne Bezahlung, just for fun, kommt der eine rasch zum anderen.“[6]
[1] „Es ist sein neustes und entstand genauso wie die meisten anderen, zufällig und «just for fun».“[7]
[1] „Im Nachhinein zeigten sich die Betreuer beeindruckt vom Leistungsvermögen der hiesigen Mannschaften. ‚Das Niveau ist absolut vergleichbar, die können ohne weiteres in der zweiten Liga bei uns mithalten. Schade ist nur, dass hier viel mit Geld gemacht wird. Bei uns läuft alles just for fun‘, bedauerte Herrmann.“[8]
[1] „Als es dann nach dem Mauerfall in Berlin einen Techno-Hype gab, habe ich meine damaligen Plattenspieler heraus gepackt und einfach - just for fun - ein bisschen gemixt.“[9]
[1] „Denn von den 230 Autos, die zwischen 1917 und 1972 gebaut wurden, werden nur wenige wirklich just for fun gelenkt.“[10]
[1] „Bei den Wettkämpfen fahren einheimische Kiter nicht mit, sie machen das ‚just for fun‘.“[11]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Broder Carstensen (Begr.); Ulrich Busse, unter Mitarbeit von Regina Schmude: Anglizismen-Wörterbuch. Der Einfluß des Englischen auf den deutschen Wortschatz nach 1945. Band 2: F–O, Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 3-11-017169-4, Seite 749.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 673.
[1] Duden online „just for fun
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „just for fun
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaljust+for+fun

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Nach Broder Carstensen (Begr.); Ulrich Busse, unter Mitarbeit von Regina Schmude: Anglizismen-Wörterbuch. Der Einfluß des Englischen auf den deutschen Wortschatz nach 1945. Band 2: F–O, Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 3-11-017169-4, Seite 749.
  2. Nach Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 673.
  3. Duden online „just for fun
  4. Christine Sick: Adverbiale Phraseologismen des Englischen. In: Tübinger Beiträge zur Linguistik. 382. Band, Gunter Narr Verlag, Tübingen 1993, ISBN 3-8233-5047-1, ISSN 0564-7959, Seite 135.
  5. Horst Bieber: Morde mit zehn Fingern. Es ist ein Vorurteil, daß deutsche Autoren keine guten Kriminalromane schreiben können. In: Zeit Online. Nummer 32/1980, 1. August 1980, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  6. Aids: „Eine Epidemie, die erst beginnt“. In: DER SPIEGEL. Nummer 23/1983, 6. Juni 1983, ISSN 0038-7452, Seite 157 (PDF, DER SPIEGEL Archiv-URL, abgerufen am 3. August 2013).
  7. Daniele Muscionico: Elliot Erwitt und das Opus «Magnum». Wieso der Starphotograph einen Affen halten möchte. In: NZZOnline. 23. April 2003, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  8. „Streifzug der Panther“ in Namibia ist zu Ende. In: Allgemeine Zeitung Online (Windhoek, Namibia). 30. August 2005, ISSN 1560-9421 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  9. mv: »Der Dancefloor entscheidet«. GE-Interview mit Ellen Allien - Berlinerin ist Labelchefin und DJ. In: GrenzEcho Online. 16. November 2010 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  10. Karin Schuh: Ehrgeiz statt Fun-Faktor. In: DiePresse.com. 19. Juli 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  11. Michael Andres: „Ein Board, ein Drachen, ein bisschen Wind“. In: Der Vinschger Online. Nummer 04/13, 6. Februar 2003 (URL, abgerufen am 3. August 2013).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: just in case, just in time