indoarisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
indoarisch
Alle weiteren Formen: Flexion:indoarisch

Worttrennung:

in·do·arisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˌɪndoˈʔaːʁɪʃ]
Hörbeispiele:   indoarisch (Info)
Reime: -aːʁɪʃ

Bedeutungen:

[1] Linguistik, Völkerkunde: die Indoarier Vorderasiens betreffend, von ihnen stammend

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem gebundenen Lexem indo-[1] und dem Adjektiv arisch

Oberbegriffe:

[1] indogermanisch

Beispiele:

[1] Ihre Zivilisation entstand demnach durch Vermischung von eingewanderten Volksgruppen wie den Ariern mit einheimischen, nicht indoarischen Ureinwohnern.[2]
[1] Die Theorie der arischen Invasion hat mindestens so viele Gegner wie Befürworter: Vor allem in Indien sprechen sich sowohl Wissenschaftler als auch Politiker gegen den fremdländischen Ursprung der indoarisch sprechenden Bevölkerung auf dem Subkontinent aus.[2]
[1] Das Romani nimmt als einziger Vertreter des indoarischen Zweiges eine Sonderposition in der Sprachlandschaft Europas ein.[3]
[1] Die indoarischen Ortschaften Dha-Hanu waren deshalb von Beginn der Öffnung an beliebtes touristisches Ausflugsziel.[4]
[1] Indoarisch waren zudem die Namen einiger mitannischer Herrscher, wofür auf Schuttarna, Parsasatar, Artatama und Tuschratta verwiesen werden kann.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die indoarische Sprachwissenschaft; indoarische Sprachen

Wortbildungen:

indoarische Sprache

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „indoarisch
[1] Duden online „indoarisch

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 615, Eintrag „indo…, Indo…“.
  2. 2,0 2,1 Peggy Freede: Rätselhafte Heimat unserer Urahnen. In: Spektrum der Wissenschaft Online. 13. November 2017, ISSN 0170-2971 (URL, abgerufen am 9. Februar 2021).
  3. Stanley Kochem: Romani auf dem Balkan. Indoarisch resistent oder Teil des Balkansprachbundes?. www.exlibris.ch, 2018, abgerufen am 9. Februar 2021 (Buchbesprechung).
  4. Indoarische Dörfer. Dolma Reisen, 2021, abgerufen am 9. Februar 2021.
  5. Klaas R. Veenhof: Geschichte des Alten Orients bis zur Zeit Alexanders des Grossen. Vandenhoeck & Ruprecht, 2001, ISBN 978-3-525-51685-0, Seite 159 (zitiert nach Google Books [abgerufen am 9. Februar 2021] niederländisch: De wereld van de bijbel. Übersetzt von Helga Weippert).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: indoiranisch