herbeilassen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich lasse herbei
du lässt herbei
er, sie, es lässt herbei
Präteritum ich ließ herbei
Konjunktiv II ich ließe herbei
Imperativ Singular lass herbei!
lasse herbei!
Plural lasst herbei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herbeigelassen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herbeilassen

Worttrennung:

her·bei·las·sen, Präteritum: ließ her·bei, Partizip II: her·bei·ge·las·sen

Aussprache:

IPA: [hɛɐ̯ˈbaɪ̯ˌlasn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] reflexiv: auf Bitten hin, nach einer Weile bereit sein, etwas zu sagen/tun

Herkunft:

Kompositum aus dem Verb lassen und dem Adverb herbei

Sinnverwandte Wörter:

[1] bequemen, bereiterklären, bereitfinden, gestatten, herablassen

Gegenwörter:

[1] zurückhalten

Beispiele:

[1] „Es scheint mir sehr zweifelhaft, ob sich unter den nationalen österreichischen Politikern jemand herbeigelassen hätte, die Amnestie, die, wie jedermann in Österreich wußte, unvermeidlich und unausweichlich war, irgendwie zu erkaufen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herbeilassen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herbeilassen
[*] The Free Dictionary „herbeilassen
[1] Duden online „herbeilassen

Quellen:

  1. Der Friede, Band 1, Benno Karpeles, 1975. Abgerufen am 4. Juli 2019.