herausschmecken

herausschmecken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schmecke heraus
du schmeckst heraus
er, sie, es schmeckt heraus
Präteritum ich schmeckte heraus
Konjunktiv II ich schmeckte heraus
Imperativ Singular schmeck heraus!
schmecke heraus!
Plural schmeckt heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgeschmeckt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herausschmecken

Worttrennung:

he·r·aus·schme·cken, Präteritum: schmeck·te he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·schmeckt

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌʃmɛkn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Bestandteil einer Speise, eines Getränkes am Geschmack erkennen; auch übertragen: etwas herausfinden, bemerken

Herkunft:

[1] Kompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb heraus beziehungsweise dem Präfix heraus- und dem Verb schmecken

Oberbegriffe:

[1] schmecken, erkennen

Beispiele:

[1] Der Spinat ist mit Muskat verfeinert, das schmeckt man sofort heraus.
[1] „Über das Urtheilen machte man Wortwitze, wie ich sie bei Schlurck hörte, wenn Universitäts-Professoren gebeten waren und an einer Gänseleberpastete durch die Zunge die Urbestandtheile herausschmecken wollten.“[1]
[1] „Nun gesteht aber der Verfasser dieser höchst glaubwürdigen Reisebeschreibung unumwunden, daß er soviel wie gar kein Talent zu seinem keck unternommenen Werke besitzt; ein im Grunde wenig bedeutender Umstand, den gewiß schon mehrere Leser und alle Rezensenten herausgeschmeckt haben.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] deutlich herausschmecken

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausschmecken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalherausschmecken
[1] Duden online „herausschmecken

Quellen:

  1. Karl Gutzkow → WP: Die Ritter vom Geiste. In: Projekt Gutenberg-DE. Achtes Buch, Zweites Kapitel: Dämmerungen (URL).
  2. Franz Dingelstedt → WP: Die neuen Argonauten. In: Projekt Gutenberg-DE. Erato (URL).