göra sig illa

göra sig illa (Schwedisch)Bearbeiten

RedewendungBearbeiten

Worttrennung:

gö·ra sig il·la

Aussprache:

IPA: [`jœːra sɛ̝jː `ilːa]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich verletzen[1][2]; sich wehtun[3][4][5]; sich eine Verletzung zuziehen[6]; wörtlich: „sich schlecht machen“

Herkunft:

Illa → sv“ bedeutet „schlecht“.[2] In der Redewendung göra sig illa steht es für Verletzung, Schaden, Leiden, Unbehag.[5]

Synonyme:

[1] skada sig

Beispiele:

[1] Barnet gjorde sig illa på en spis.
Das Kind hat sich an einem Herd wehgetan.
[1] Allt fler ungdomar gör sig själva illa.
Immer mehr Jugendliche verletzen sich selbst.

ÜbersetzungenBearbeiten

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "illa", Seite 465
  2. 2,0 2,1 Norstedt (Herausgeber): Norstedts stora tyska ordbok. 1. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, 2008, ISBN 978-91-7227-486-0 "illa", Seite 237
  3. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 10
  4. Carl Auerbach: Svensk-tysk ordbok (Schwedisch-deutsches Wörterbuch). 3. Auflage. Norstedts, Stockholm 1920 (1529 Seiten, digitalisiert), illa, Seite 547
  5. 5,0 5,1 Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „illa
  6. Übersetzung aus Anders Fredrik Dalin: Ordbok öfver svenska språket. A.F. Dalin, Stockholm 1850–1853 (digitalisiert), „illa“.