etoupieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich etoupiere
du etoupierst
er, sie, es etoupiert
Präteritum ich etoupierte
Konjunktiv II ich etoupierte
Imperativ Singular etoupier!
etoupiere!
Plural etoupiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
etoupiert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:etoupieren

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

etoupiren

Worttrennung:

etou·pie·ren, Präteritum: etou·pier·te, Partizip II: etou·piert

Aussprache:

IPA: [etuˈpiːʁən]
Hörbeispiele:   etoupieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] transitiv, veraltet: mit Werg ausstopfen, mit Werg verstopfen

Herkunft:

Das Verb etoupieren wurde vom gleichbedeutenden französischen étouper → fr ins Deutsche übernommen.[1] Dieses geht seinerseits über ein altfranzösisches estoper → fro ‚vollstopfen‘ auf das lateinische stuppa → la ‚Werg‘ zurück.[1]

Oberbegriffe:

[1] ausstopfen, verstopfen

Beispiele:

[1] Die Risse im Fass müssen etoupiert werden, da Wein herabtröpfelt.

Wortbildungen:

Konversionen: Etoupieren, etoupierend, etoupiert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5, „etoupieren“, Seite 419.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Dieter Baer und wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion; Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 3-411-04162-5, „etoupieren“, Seite 419.