entschleunigen

entschleunigen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich entschleunige
du entschleunigst
er, sie, es entschleunigt
Präteritum ich entschleunigte
Konjunktiv II ich entschleunigte
Imperativ Singular entschleunige!
Plural entschleunigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
entschleunigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:entschleunigen

Worttrennung:

ent·schleu·ni·gen, Präteritum: ent·schleu·nig·te, Partizip II: ent·schleu·nigt

Aussprache:

IPA: [ɛntˈʃlɔɪ̯nɪɡn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv, intransitiv: langsamer machen, bewusst Hektik entgegenwirken

Synonyme:

[1] einen Gang runterschalten, einen Gang zurückschalten, verlangsamen

Gegenwörter:

[1] beschleunigen

Beispiele:

[1] „Sie kämpfen gegen […] eine Aufmerksamkeitsökonomie, in der Reflexe die Analysen verdrängen und Emotionen die Argumente. Der Shitstorm ist ein Symptom dieser Entwicklung, nicht seine Ursache. Das erste Anliegen ist deshalb, Debatten zu entschleunigen.[1]
[1] Die Straße, die am Ufer langführt, wurde entschleunigt.
[1] Manche wollen im Urlaub aktiv sein und manchen wollen einfach entschleunigen.
[1] Ich bin jetzt total entschleunigt!

Wortbildungen:

Entschleunigung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] The Free Dictionary „entschleunigen
[1] Duden online „entschleunigen
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4 „entschleunigen“
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entschleunigen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalentschleunigen

Quellen:

  1. Oskar Piegsa: Klare Sprache, schwarze Tinte. In: Zeit Online. Nummer 8, 21. Februar 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. August 2014).