elamisch (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
elamisch
Alle weiteren Formen: Flexion:elamisch

Nebenformen:

elamitisch

Worttrennung:

ela·misch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [eˈlaːmɪʃ]
Hörbeispiele:
Reime: -aːmɪʃ

Bedeutungen:

[1] das Reich Elam oder die Elamer betreffend, zu ihnen oder ihrer Kultur gehörend

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Toponym Elam mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Beispiele:

[1] „Schon 1764 [v. Chr.] kam es zu elamischen Einfällen in Nordmesopotamien, die Panik unter den dortigen Vasallen von Mari auslösten, und zu einem großangelegten Angriff auf das Königreich Babylon.“[1]
[1] „Der elamische König war also nach der Niederlage geflohen, und zwar nach Anschan.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „elamisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „elamisch

Quellen:

  1. Michael Jursa: Die Babylonier. Geschichte, Gesellschaft, Kultur. 2. Auflage. C. H. Beck, München 2008, ISBN 978-3-406-50849-3, Seite 20
  2. Dietz Otto Edzard: Geschichte Mesopotamiens. Von den Sumerern bis zu Alexander dem Grossen. Beck, München 2004, ISBN 978-3-406-51664-1, Seite 162 (zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: malische, Michaels, Schalmei