darin (Deutsch)Bearbeiten

LokaladverbBearbeiten

Nebenformen:

umgangssprachlich: dadrin, drin

Worttrennung:

da·r·in

Aussprache:

IPA: [1] [daˈʁɪn], [2] [ˈdaːʁɪn]
Hörbeispiele:   darin (Info)
Reime: -ɪn

Bedeutungen:

[1] referenziert einen Ort, der die Handlung umgibt
[2] referenziert einen Umstand, Zustand, Handlung oder Ereignis

Herkunft:

mittelhochdeutsch: dâ in, dar in [Quellen fehlen]

Sinnverwandte Wörter:

[1] darinnen
[2] dabei

Gegenwörter:

[1] außerhalb

Beispiele:

[1] Reich mir doch bitte den Karton. Darin sind noch ein paar Sachen von mir.
[2] Der Unterschied zwischen den Fahrrädern liegt darin, dass das eine deutlich leichter ist.
[2] Ich mach das schon. Darin bin ich wirklich gut.
[2] Darin sind wir uns doch alle hier ähnlich, oder?

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „darin
[1, 2] Goethe-Wörterbuch „darin
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „darin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldarin

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: dahin, daran
Anagramme: Nadir