cōgnōmen (Latein)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Kasus Singular Plural
Nominativ cōgnōmen cōgnōmina
Genitiv cōgnōminis cōgnōminum
Dativ cōgnōminī cōgnōminibus
Akkusativ cōgnōmen cōgnōmina
Vokativ cōgnōmen cōgnōmina
Ablativ cōgnōmine cōgnōminibus

Nebenformen:

archaistisch: cognomentum

Worttrennung:

co·gno·men, Plural: co·gno·mi·nes

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] der Beiname, den man wegen einer Tat oder besonderer Eigenschaften erlangte, zum Beispiel „Germanicus“ oder „Sapiens
[2] der Familienname, der zum nomen gentile noch hinzukam, wie etwa „Cicero“ zur „gens Tullia“
[3] poetisch: Name, Bezeichnung

Herkunft:

zu dem Substantiv nomen → la – „Name“

Sinnverwandte Wörter:

[?] agnomen

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

cognominis, cognominare

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Cognomen
[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „cognomen“ (Zeno.org)
Ähnliche Wörter:
cognoscere