beuten (Deutsch)Bearbeiten

Verb, Beute als RaubBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beute
du beutest
er, sie, es beutet
Präteritum ich beutete
Konjunktiv II ich beutete
Imperativ Singular beute!
Plural beutet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebeutet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beuten

Worttrennung:

beu·ten, Präteritum: beu·te·te, Partizip II: ge·beu·tet

Aussprache:

IPA: [ˈbɔɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   beuten (Info)
Reime: -ɔɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] veraltet: tauschen, wechseln mit Wandel zu: schanghaien, rauben, Beute machen

Sinnverwandte Wörter:

[1] rauben, tauschen, wechseln

Unterbegriffe:

[1] ausbeuten, erbeuten

Beispiele:

[1] Nur Gottlose versuchen, anderer Leute Gut zu beuten.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beuten

Verb, Beute als NistplatzBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beute
du beutest
er, sie, es beutet
Präteritum ich beutete
Konjunktiv II ich beutete
Imperativ Singular beute!
Plural beutet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gebeutet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beuten

Worttrennung:

beu·ten, Präteritum: beu·te·te, Partizip II: ge·beu·tet

Aussprache:

IPA: [ˈbɔɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   beuten (Info)
Reime: -ɔɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] Imkerei: (wilde) Bienen an einem selbst gewählten Platz (einer Beute) ansiedeln

Sinnverwandte Wörter:

[1] ansiedeln, einsetzen

Beispiele:

[1] Der Imker richtete eine Beute in einem alten Baumstamm her und beutete dort ein Volk.

Wortbildungen:

Beutenhacke, Beutenhonig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beuten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beuten
[1] Duden online „beuten

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Butene