berappen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich berappe
du berappst
er, sie, es berappt
Präteritum ich berappte
Konjunktiv II ich berappte
Imperativ Singular berapp!
berappe!
Plural berappt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
berappt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:berappen

Worttrennung:

be·rap·pen, Präteritum: be·rapp·te, Partizip II: be·rappt

Aussprache:

IPA: [bəˈʁapn̩]
Hörbeispiele:   berappen (Info)
Reime: -apn̩

Bedeutungen:

[1] finanziell (eher unwillig) für etwas aufkommen

Herkunft:

von rotwelsch rabbes = Zins[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] abdrücken, auf den Tisch legen, ausgleichen, begleichen, bezahlen, blechen, dafür einstehen, hinblättern, lockermachen, löhnen, raustun, die Zeche zahlen

Oberbegriffe:

[1] zahlen

Beispiele:

[1] Und für diese überflüssige Beratung habe ich auch noch 100 € berappt!
[1] Er konnte die Steuer damals wirklich nicht berappen.
[1] So viel Geld kann ich nicht auf einmal berappen!
[1] Sie muss immer noch ihre Schulden berappen, deshalb wird sie wohl kaum mitkommen können.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Geld berappen, Schulden berappen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „berappen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „berappen
[1] The Free Dictionary „berappen
[1] Duden online „berappen

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „berappen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: berappeln