beeiden (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich beeide
du beeidest
er, sie, es beeidet
Präteritum ich beeidete
Konjunktiv II ich beeidete
Imperativ Singular beeide!
Plural beeidet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beeidet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beeiden

Worttrennung:

be·ei·den, Präteritum: be·ei·de·te, Partizip II: be·ei·det

Aussprache:

IPA: [bəˈʔaɪ̯dn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯dn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: ein formales Versichern (Eid) darauf abgeben, dass eine Aussage wahr ist

Herkunft:

vom Substantiv Eid

Sinnverwandte Wörter:

[1] beeidigen, einen Eid leisten, einen Eid schwören, geloben, schwören

Oberbegriffe:

[1] versichern, versprechen

Beispiele:

[1] Können Sie das notfalls beeiden?
[1] „Er brachte seine Vermutungen als Wahrheiten vor, beinahe, als ließen sie sich dadurch beweisen, daß er sie beeidete.[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] seine Aussage beeiden, jemand beeidet etwas

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beeiden
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beeiden
[1] The Free Dictionary „beeiden
[1] Duden online „beeiden

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: beneiden
Anagramme: bediene, benedei, beneide