Hauptmenü öffnen

baumlos (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
baumlos
Alle weiteren Formen: Flexion:baumlos

Worttrennung:

baum·los, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯mloːs]
Hörbeispiele:   baumlos (Info)
Reime: -aʊ̯mloːs

Bedeutungen:

[1] wenige bis keine Bäume aufweisend

Herkunft:

Ableitung zu dem Substantiv Baum mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los

Gegenwörter:

[1] baumreich

Unterbegriffe:

[1] baumarm, kahl, öde, unbewachsen, versteppt

Beispiele:

[1] „Der südöstliche Theil von Juan Fernandez – eine kleine Insel von beiläufig fünf Meilen Länge auf zwei der Breite – ist trocken, steinicht und baumlos, das Land tiefliegend und im Verhältniß zur Westküste sehr eben.“[1]
[1] „Neben dem Bahndamm führt ein baumloser Feldweg entlang.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] baumloses Gebiet, baumlose Landschaft

Wortbildungen:

Baumlosigkeit

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „baumlos
[1] canoonet „baumlos
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbaumlos
[1] The Free Dictionary „baumlos
[1] Duden online „baumlos

Quellen:

  1. Jules Verne → WP: Die großen Seefahrer des 18. Jahrhunderts. In: Projekt Gutenberg-DE. Erster Band, Erstes Capitel: Astronomen und Kartographen (URL).
  2. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 207. ISBN 978-3-89029-399-8.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: traumlos