Hauptmenü öffnen

ausrauben (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich raube aus
du raubst aus
er, sie, es raubt aus
Präteritum ich raubte aus
Konjunktiv II ich raubte aus
Imperativ Singular raub aus!
raube aus!
Plural raubt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgeraubt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausrauben

Worttrennung:

aus·rau·ben, Präteritum: raub·te aus, Partizip II: aus·ge·raubt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌʁaʊ̯bn̩]
Hörbeispiele:   ausrauben (Info)

Bedeutungen:

[1] jemandem alles wegnehmen
[2] Militar: voll rauben  •  Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden.

Herkunft:

aus- + rauben

Synonyme:

[1, 2] ausplündern

Oberbegriffe:

[1, 2] rauben

Beispiele:

[1] „In Folge 9 (Geld von toten Kassierern, 1969) spielt Siegfried Lowitz, der später als Der Alte selbst Fernsehkommissar wird, einen haftentlassenen Bankräuber, nach dessen Methode Sparkassen ausgeraubt werden.“[1]
[1] „Dieser Laden wurde in den 1980er Jahren ausgeraubt und in Brand gesteckt und seitdem nicht mehr wiedererrichtet.“[2]
[2] „Auch während des Dreißigjährigen Krieges wurde das Gebiet mehrfach ausgeraubt und verwüstet.“[3]
[2] „1692 wird Lind bei der 2. Bonner Belagerung dreimal von Brandenburgischen Truppen ausgeraubt.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Haus ausgeraubt, Laden ausgeraubt
[2] Truppen ausgeraubt, Burg ausrauben

Wortbildungen:

Ausraubung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausrauben
[*] canoonet „ausrauben
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ausrauben
[1] The Free Dictionary „ausrauben
[1] Duden online „ausrauben

Quellen:

  1. Deutscher Wikipedia-Artikel „Lind (bei Altenahr)“ (Stabilversion)
  2. Deutscher Wikipedia-Artikel „Ripley (Kalifornien)“ (Stabilversion)
  3. Deutscher Wikipedia-Artikel „Pfrentschweiher“ (Stabilversion)
  4. Deutscher Wikipedia-Artikel „Lind (bei Altenahr)“ (Stabilversion)