ausleuchten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich leuchte aus
du leuchtest aus
er, sie, es leuchtet aus
Präteritum ich leuchtete aus
Konjunktiv II ich leuchtete aus
Imperativ Singular leuchte aus!
Plural leuchtet aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgeleuchtet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausleuchten

Worttrennung:

aus·leuch·ten, Präteritum: leuch·te·te aus, Partizip II: aus·ge·leuch·tet

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌlɔɪ̯çtn̩]
Hörbeispiele:   ausleuchten (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas vollständig beleuchten
[2] übertragen: etwas zur Gänze erforschen, aufklären

Herkunft:

Ableitung des Verbs leuchten mit dem Präfix aus-

Gegenwörter:

[1] verdunkeln
[2] verdecken, vernebeln

Beispiele:

[1] Der Raum ist noch nicht vollständig ausgeleuchtet.
[2] „Ich habe darüber hinaus den Generalinspekteur angewiesen, das militärische Umfeld des Beschuldigten auf weitere extremistische und fremdenfeindliche Tendenzen auszuleuchten, aber auch intensiv der Frage nachzugehen, warum existierende Hinweise auf problematische Tendenzen über so lange Zeit in der Truppe folgenlos bleiben konnten.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausleuchten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „ausleuchten
[1, 2] Duden online „ausleuchten

Quellen: