Hauptmenü öffnen

ausborgen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich borge aus
du borgst aus
er, sie, es borgt aus
Präteritum ich borgte aus
Konjunktiv II ich borgte aus
Imperativ Singular borg aus!
borge aus!
Plural borgt aus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
ausgeborgt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:ausborgen

Worttrennung:

aus·bor·gen, Präteritum: borg·te aus, Partizip II: aus·ge·borgt

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sˌbɔʁɡn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas freiwillig in den Besitz einer anderen Person geben, allerdings das Eigentum behalten
[2] etwas zeitweilig aus dem Besitz einer anderen Person bekommen, die das Eigentum behält

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb borgen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) aus-

Beispiele:

[1] Kannst Du mir Dein Fahrrad ausborgen?
[2] „Es ging ohne nähere Begründung erkennbar von der irrigen Rechtsansicht aus, die durch das Täuschungsverhalten des Angeklagten (nämlich die Vorspiegelung, sich das Handy nur für ein Telefonat ausborgen zu wollen) bewirkte Übergabe des Mobiltelefons (zur Führung eines Telefongesprächs) sei als selbstschädigende Vermögensverfügung des Opfers zu beurteilen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „ausborgen
[1, 2] canoonet „ausborgen
[2] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „ausborgen
[1, 2] The Free Dictionary „ausborgen
[1, 2] Duden online „ausborgen

Quellen: