antichambrieren

antichambrieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich antichambriere
du antichambrierst
er, sie, es antichambriert
Präteritum ich antichambrierte
Konjunktiv II ich antichambrierte
Imperativ Singular antichambriere!
antichambrier!
Plural antichambriert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
antichambriert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:antichambrieren

Worttrennung:

an·ti·cham·b·rie·ren, Präteritum: an·ti·cham·b·rier·te, Partizip II: an·ti·cham·b·riert

Aussprache:

IPA: [antiʃamˈbʁiːʁən]
Hörbeispiele:   antichambrieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] veraltend: im Vorzimmer warten
[2] abwertend, übertragen: katzbuckeln, sich um Gunst bemühen

Herkunft:

abgeleitet von dem französischen antichambre „Vorzimmer“

Synonyme:

[2] liebedienern

Beispiele:

[1] „[…] den Hütern des 302jährigen Dictionnaire, die einzig Wörter in ihr Heiligtum lassen, die jahrzehntelang antichambriert haben, fahren Schauer über die gebeugten Rücken.“[1]
[1] „Es handelt sich vor allem um solche Schriftstücke, die möglicherweise oder zweifelsfrei einen Bezug zu den verschiedenen CDU-Affären haben […] Sie zeigen, wie die CDU-Schatzmeisterin im Kanzleramt antichambrierte als sei sie eine Thyssen-Lobbyistin.“[2]
[2] Er musste lange antichambrieren, bis er endlich sein Ziel erreichte.
[2] „Seit Monaten antichambriert das Unternehmen bei dem Israeli, doch angesprochen auf den Stand der Verhandlungen, halten sich beide Seiten bedeckt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „antichambrieren
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „antichambrieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalantichambrieren

Quellen:

  1. "Wir sind die Sprache!" DIE ZEIT, 14/1996
  2. Das Bohl-Archiv DIE ZEIT 16/2001
  3. Wettlauf über ideologische Hürden. In: Zeit Online. Nummer 27, 28. Juni 2001, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Mai 2020).