anludern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich luder an
ludere an
ludre an
du luderst an
er, sie, es ludert an
Präteritum ich luderte an
Konjunktiv II ich luderte an
Imperativ Singular luder an!
ludere an!
ludre an!
Plural ludert an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeludert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anludern

Worttrennung:

an·lu·dern, Präteritum: lu·der·te an, Partizip II: an·ge·lu·dert

Aussprache:

IPA: [ˈanˌluːdɐn]
Hörbeispiele:   anludern (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv: fleischfressendes Wild mit Aas (Luder) an eine bestimmte Stelle locken
[2] reflexiv, von aasfressendem Wild: sich mit einem Luder vollfressen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Substantiv Luder mit dem Derivatem an- und Konversion (mit der notwendigen Flexionsendung -n)

Sinnverwandte Wörter:

[1] ankirren, anködern, anlocken

Beispiele:

[1] „Der Markgraf wolle an etlichen Orten die Wölfe anludern und mit dem Zeuge fangen lassen […].“[1]
[1] „Bewährte Rezepte, einen Fuchs erfolgreich anzuludern, waren zu allen Zeiten unter Jägern geschätzt.“[2]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kirrung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anludern
[1, 2] Karl Berrens, Gerhard Seilmeier: Jagdlexikon. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. BLV Verlagsgesellschaft, München 1994, ISBN 3-405-14580-5, Seite 41.

Quellen:

  1. Naturwissenschaftlicher Verein Regensburg: Correspondenz-blatt. 1862, Seite 96 (Zitiert nach Google Books)
  2. Martin Strasser von Kollnitz: Das Jagdbuch des Martin Strasser von Kollnitz. Verlag des Kärntner Landesarchivs, 1976, Seite 40 (Zitiert nach Google Books)