anheimfallen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich falle anheim
du fällst anheim
er, sie, es fällt anheim
Präteritum ich fiel anheim
Konjunktiv II ich fiele anheim
Imperativ Singular fall anheim!
falle anheim!
Plural fallt anheim!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
anheimgefallen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:anheimfallen

Worttrennung:

an·heim·fal·len, Präteritum: fiel an·heim, Partizip II: an·heim·ge·fal·len

Aussprache:

IPA: [anˈhaɪ̯mˌfalən]
Hörbeispiele:   anheimfallen (Info)

Bedeutungen:

[1] als (Sach-)Besitz, als Eigentum an jemanden übergehen
[2] etwas oder jemandem zum Opfer fallen

Synonyme:

[1] zufallen, zukommen, zuteilwerden
[2] erliegen

Beispiele:

[1] „Die Sowjetunion war der strahlende Sieger [des Zweiten Weltkriegs], dem halb Europa anheimfiel.“[1]
[2] „Manche [Städte] waren der Belagerung oder der Pest anheimgefallen, andere in Schutt und Asche gelegt worden, …“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anheimfallen
[1, 2] The Free Dictionary „anheimfallen
[1, 2] Duden online „anheimfallen
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „anheimfallen
[1, 2] wissen.de „anheimfallen

Quellen:

  1. Peter Schoettler: Illusion ohne Zukunft. In: Zeit Online. Nummer 7, 10. Februar 1995, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 15. Mai 2017).
  2. Greg Bear → WP: Die Stadt am Ende der Zeit. Wilhelm Heine Verlag, München 2009 (Originaltitel: City at the End of Time, übersetzt von Usch Kiausch), ISBN 3-453-52341-5, DNB 99171749X (Zitiert nach Google Books, abgerufen am 15. Mai 2017).