Zahnspange (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Zahnspange

die Zahnspangen

Genitiv der Zahnspange

der Zahnspangen

Dativ der Zahnspange

den Zahnspangen

Akkusativ die Zahnspange

die Zahnspangen

 
[1] feste Zahnspange

Worttrennung:

Zahn·span·ge, Plural: Zahn·span·gen

Aussprache:

IPA: [ˈt͡saːnˌʃpaŋə]
Hörbeispiele:   Zahnspange (Info)

Bedeutungen:

[1] Zahnmedizin: künstlicher Aufsatz an Gebissen, um Fehlstellungen beziehungsweise die Ausrichtung der Zähne oder/und der Kiefer zu verbessern

Herkunft:

Determinativkompositum aus Zahn und Spange

Synonyme:

[1] Zahnklammer

Oberbegriffe:

[1] Spange

Beispiele:

[1] Das Kind hat eine Zahnspange nötig, sonst werden ihm die Zähne in Zukunft beim Essen Probleme bereiten.
[1] Aus ästhetischen Gründen lassen sich Erwachsene eine Zahnspange einsetzten.
[1] „Volker mußte eine Zahnspange tragen.“[1]
[1] „Auf dem Bild daneben trug das Kind eine Zahnspange.“[2]
[1] „Die schlimmsten Schmerzen, an die ich mich erinnern kann, hatte ich als ein Arzt ihn wieder gerade bog und mit einer Zahnspange fixierte.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Zahnspange
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zahnspange
[*] canoonet „Zahnspange
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZahnspange
[1] The Free Dictionary „Zahnspange
[1] Duden online „Zahnspange

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 93.
  2. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 109.
  3. Philipp Hedemann: Der Mann, der den Tod auslacht. Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2017, ISBN 978-3-7701-8286-2, Seite 19.