Xylose (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Xylose
Genitiv der Xylose
Dativ der Xylose
Akkusativ die Xylose
 
[1] Xylose

Worttrennung:

Xy·lo·se, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ksyˈloːzə]
Hörbeispiele:   Xylose (Info)
Reime: -oːzə

Bedeutungen:

[1] Chemie eine Aldopentose, Zuckerart abgeleitet von Holz

Abkürzungen:

Summenformel: C5H10O5

Herkunft:

Zusammensetzung aus griechisch xylon Holz und der Endung -ose für Zucker[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Holzzucker

Gegenwörter:

[1] Arabinose, Lyxose, Ribose

Oberbegriffe:

[1] Monosaccharid, Kohlenhydrat, Zucker
[1] Aldopentose, Pentose

Beispiele:

[1] Xylose wird im Organismus nicht abgebaut und in unveränderter Form wieder ausgeschieden.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Xylose
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Xylose“ (Wörterbuchnetz), „Xylose“ (Zeno.org)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Xylose
[1] wissen.de – Wörterbuch „Xylose
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Xylose“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Xylose
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Xylose
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Xylose
[1] Duden online „Xylose
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1955.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 1093.