Hauptmenü öffnen

Worttrennung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Worttrennung

die Worttrennungen

Genitiv der Worttrennung

der Worttrennungen

Dativ der Worttrennung

den Worttrennungen

Akkusativ die Worttrennung

die Worttrennungen

Worttrennung:

Wort·tren·nung, Plural: Wort·tren·nun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtˌtʁɛnʊŋ]
Hörbeispiele:   Worttrennung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Aufspaltung, Trennung eines Wortes in Silben zum Zwecke der Verteilung auf eine weitere Zeile

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wort und Trennung

Synonyme:

[1] Silbentrennung; Österreich: Abteilen

Oberbegriffe:

[1] Orthographie, Rechtschreibung, Typographie, Schreibkunst, Schriftgestaltung, Schrift

Kurzformen:

[1] Trennung

Beispiele:

[1] Die Angaben zur Worttrennung sind für Schreibanfänger sehr hilfreich.
[1] Die Worttrennung orientiert sich oft an den Silben des Wortes, hält sich aber keineswegs immer an sie: Das Wort "Atom" z.B. ist zweisilbig, soll aber nicht getrennt werden.
[1] „Die Worttrennungen am Zeilenende konnten dann auch nach grammatischen Regeln durchgeführt werden.“[1]
[1] „Die geltenden Regeln zur Worttrennung lassen – besonders bei Fremdwörtern – häufig mehrere Trennmöglichkeiten zu.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Worttrennung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Worttrennung
[1] canoonet „Worttrennung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWorttrennung
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Worttrennung“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Siegfried E. Fuchs: Die Kunstschrift. Entwicklungsgeschichte der abendländischen Schriften und ein Schriftlehrgang zum Erlernen der Kunstschriften. 2. Auflage. Verlag Aurel Bongers, Recklinghausen 1988, Seite 24. ISBN 3-7647-0342-3.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 9.