Hauptmenü öffnen

Wortbestand (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Wortbestand

die Wortbestände

Genitiv des Wortbestandes
des Wortbestands

der Wortbestände

Dativ dem Wortbestand
dem Wortbestande

den Wortbeständen

Akkusativ den Wortbestand

die Wortbestände

Worttrennung:

Wort·be·stand, Plural: Wort·be·stän·de

Aussprache:

IPA: [ˈvɔʁtbəˌʃtant]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔʁtbəʃtant

Bedeutungen:

[1] Gesamtzahl der unterschiedlichen Wörter (einer Sprache, eines Textes,…)

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wort und Bestand

Synonyme:

[1] Lexik, Lexikon, Vokabular, Wortgut, Wortschatz

Oberbegriffe:

[1] Bestand

Beispiele:

[1] „Aber alle Kultursprachen der Welt leben von einer gewaltigen Anreicherung ihres Wortbestandes über die Jahrhunderte, ja, es ist dies vielleicht überhaupt das Definitionsmerkmal einer Kultursprache.“[1]
[1] „Der Grundwortschatz umfaßt nur einen verhältnismäßig kleinen Teil des gesamten Wortbestandes.[2]
[1] „Der Wortbestand einer Sprache geht rein quantitativ prinzipiell gegen unendlich.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wortbestand
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wortbestand
[*] canoonet „Wortbestand
[1] Duden online „Wortbestand

Quellen:

  1. Wolfgang Klein: Von Reichtum und Armut des deutschen Wortschatzes. In: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung, Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Herausgeber): Reichtum und Armut der deutschen Sprache. Erster Bericht zur Lage der deutschen Sprache. de Gruyter, Berlin/Boston 2013, ISBN 978-3-11-033462-3, Seite 15–55, Zitat Seite 16.
  2. Wilhelm Schmidt: Deutsche Sprachkunde. 8. Auflage. IFB Verlag, Paderborn 2008, ISBN 9783931263775, Seite 26
  3. Ulrich Schnörch: Wie viele Paronympaare gibt es eigentlich?. In: Sprachreport. Nummer Heft 4, 2015, Seite 16-26, Zitat Seite 16.