Wiener Partie

Wiener Partie (Deutsch)Bearbeiten

Wortverbindung, Substantiv, fBearbeiten

 
 
               
               
               
               
               
               
               
               
 
 
[1] Ausgangsstellung der Wiener Partie

Worttrennung:

Wie·ner Par·tie, Plural: Wie·ner Par·ti·en

Aussprache:

IPA: [ˈviːnɐ paʁˈtiː]
Hörbeispiele:   Wiener Partie (Info)

Bedeutungen:

[1] Schach: Eröffnung, die nach den Zügen 1. e2-e4 e7-e5 2. Sb1-c3 entsteht

Herkunft:

[1] die Grundidee der Eröffnung stammt von dem Wiener Schachmeister Carl Hamppe (19. Jahrhundert), der berühmte Großmeister und Mitglied der Wiener Schachschule Rudolf Spielmann (*1883 in Wien, †1942) wählte häufig diese Eröffnung

Oberbegriffe:

[1] offene Spiele, Eröffnung, Schach

Beispiele:

[1] Die Wiener Partie ist als Eröffnung im Schach heutzutage etwas außer Mode gekommen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wiener Partie