Hauptmenü öffnen

Werbefilm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Werbefilm

die Werbefilme

Genitiv des Werbefilmes
des Werbefilms

der Werbefilme

Dativ dem Werbefilm
dem Werbefilme

den Werbefilmen

Akkusativ den Werbefilm

die Werbefilme

Worttrennung:

Wer·be·film, Plural: Wer·be·fil·me

Aussprache:

IPA: [ˈvɛʁbəˌfɪlm]
Hörbeispiele:   Werbefilm (Info)

Bedeutungen:

[1] (in der Regel) sehr kurzer Film zu Werbezwecken

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs werben und dem Substantiv Film sowie dem Gleitlaut -e-

Sinnverwandte Wörter:

[1] Werbespot

Oberbegriffe:

[1] Film

Beispiele:

[1] „Er trug ein gutsitzendes Jeanshemd, er hätte in Werbefilmen auftreten können mit seinem schönen, männlichen Gesicht.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Werbefilm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Werbefilm
[*] canoo.net „Werbefilm
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWerbefilm
[1] The Free Dictionary „Werbefilm
[1] Duden online „Werbefilm

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 186.