Weggang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Weggang

die Weggänge

Genitiv des Wegganges
des Weggangs

der Weggänge

Dativ dem Weggang
dem Weggange

den Weggängen

Akkusativ den Weggang

die Weggänge

Worttrennung:

Weg·gang, Plural: Weg·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈvɛkˌɡaŋ]
Hörbeispiele:   Weggang (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorgang, dass sich jemand von einem angestammten Ort/einer angestammten Stelle entfernt

Herkunft:

Substantiv zu weggehen, belegt spätestens seit dem 15. Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] Abgang, Weggehen, Zugang

Oberbegriffe:

[1] Gang

Beispiele:

[1] „Bertram und die Brüder Boisserée bedauerten den Weggang der Schlegels zutiefst.“[2]
[1] „Mit meinem Weggang wollte ich mich all jenen entziehen, die mich verfolgten und belästigten."[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weggang
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeggang
[1] The Free Dictionary „Weggang
[*] Duden online „Weggang

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weggang
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 49.
  3. Paul Theroux: Ein letztes Mal in Afrika. Hoffmann und Campe, Hamburg 2017, ISBN 978-3-455-40526-2, Seite 21. Originalausgabe: Englisch 2013.