Waterloo-Zahn

Waterloo-Zahn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Waterloo-Zahn

die Waterloo-Zähne

Genitiv des Waterloo-Zahns
des Waterloo-Zahnes

der Waterloo-Zähne

Dativ dem Waterloo-Zahn
dem Waterloo-Zahne

den Waterloo-Zähnen

Akkusativ den Waterloo-Zahn

die Waterloo-Zähne

 
[1] Gebissprothese mit Waterloo-Zähnen, Militärhistorisches Museum der Bundeswehr

Worttrennung:

Wa·ter·loo-Zahn Plural: Wa·ter·loo-Zäh·ne

Aussprache:

IPA: [ˈvɔːtɐluˌt͡saːn]
Hörbeispiele:   Waterloo-Zahn (Info)

Bedeutungen:

[1] Zahnmedizin: Geschichte: Zahn, der einem Gefallenen der Schlacht bei Waterloo (1815) entnommen und als Zahnersatz verkauft wurde, wobei die Bezeichnung auch für Zähne übernommen wurde, die den Gefallenen des Sezessionskriegs (Amerikanischer Bürgerkrieg) (1861 bis 1865) und zuvor nach der Völkerschlacht bei Leipzig vom 16. bis 19. Oktober 1813 entnommen und ebenfalls zur Herstellung von Zahnersatz verwendet wurden

Herkunft:

[1] Übersetzung aus der englischen Wortkombination aus dem belgischen Ortsnamen Waterloo und tooth (Zahn)

Gegenwörter:

[1] Künstlicher Zahn, Porzellanzahn

Oberbegriffe:

[1] Zahnersatz, Leichenfledderei

Beispiele:

[1] Traurige Berühmtheit erlangten die Waterloo-Zähne, die man den Gefallenen herausgebrochen und an Zahnärzte verkauft hatte.
[1] Der Handel mit diesen Zähnen, mit denen Zahnersatz gefertigt wurde, nahm solche Ausmaße an, dass sie später Waterloo-Zähne (englisch: Waterloo teeth) genannt wurden.[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Waterloo-Zähne
[1] Wikipedia-Artikel „Geschichte der Zahnmedizin#Zahnhandel und -transplantationen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Waterloo-Zahn
[1] Dritte Zähne aus der Antike, Süddeutsche Zeitung, 24. Juni 2014.
[1] Ein lukratives Geschäft, Zahnärztliche Mitteilungen, 16. Oktober 2013, Heft 20/2013.
[1] Zahnheilkunde, Deutsche Apothekerzeitung 6/2009

Quellen:

  1. Stephanie Pain, The great tooth robbery. New Scientist 2295 (16. Juni 2001), ISSN 0262-4079 (Online). Abgerufen am 1. November 2014.