Wassertank (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Wassertank

die Wassertanks die Wassertanke

Genitiv des Wassertanks
des Wassertankes

der Wassertanks der Wassertanke

Dativ dem Wassertank

den Wassertanks den Wassertanken

Akkusativ den Wassertank

die Wassertanks die Wassertanke

 
[1] ein großer Wassertank auf einem Friedhof
 
[1] ein mobiler Wassertank

Worttrennung:

Was·ser·tank, Plural 1: Was·ser·tanks, Plural 2: Was·ser·tan·ke

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌtaŋk]
Hörbeispiele:   Wassertank (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] größerer Behälter zur Lagerung von Wasser

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wasser und Tank

Sinnverwandte Wörter:

[1] Wasserbehälter, Wasserkanister, Wasserspeicher

Oberbegriffe:

[1] Tank

Unterbegriffe:

[1] Abwassertank, Kühlwassertank, Trinkwassertank

Beispiele:

[1] Der leere Wassertank wurde von einer Spezialfirma gereinigt.
[1] „Die Strahlenbelastung in einem Wassertank des Meilers ist sprunghaft auf das 18-fache des bisherigen Wertes angestiegen.“[1]
[1] „Anders als Strom lässt sich Wärme sehr einfach speichern: Man braucht dafür nur einen gut isolierten Wassertank.[2]
[1] „In dem Dorf Nodeirinho konnten sich mehrere Familien retten, indem sie in einen großen Wassertank kletterten.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Wassertank“, Seite 1161.
[1] Duden online „Wassertank
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wassertank
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWassertank
[1] The Free Dictionary „Wassertank
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Wassertank

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Kassenwart