Vorplatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Vorplatz

die Vorplätze

Genitiv des Vorplatzes

der Vorplätze

Dativ dem Vorplatz
dem Vorplatze

den Vorplätzen

Akkusativ den Vorplatz

die Vorplätze

Worttrennung:

Vor·platz, Plural: Vor·plät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌplat͡s]
Hörbeispiele:   Vorplatz (Info)
Reime: -oːɐ̯plat͡s

Bedeutungen:

[1] Freifläche vor einem Gebäude
[2] landschaftlich: nicht zu einem Zimmer gehöriger Gang oder Raum in einem Haus

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Präposition vor und dem Substantiv Platz

Synonyme:

[2] Diele, Flur, Korridor, Gang

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hof

Oberbegriffe:

[1] Platz

Unterbegriffe:

[1] Bahnhofsvorplatz

Beispiele:

[1] Auf dem Vorplatz des Bahnhofes standen viele Taxis bereit.
[1] „Dort hinauf ging ich, wenn mir der Trubel unten auf dem Vorplatz zuviel wurde.“[1]
[1] „Wie eine Filmdiva kommt sie über den Vorplatz geschritten und drückt Ali an sich.“[2]
[1, 2] Der Vorplatz war mit Fahrrädern und Kinderwagen vollgestellt.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Vorplatz
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorplatz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVorplatz
[1] The Free Dictionary „Vorplatz
[1, 2] Duden online „Vorplatz

Quellen:

  1. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 121.
  2. Jonas Breng: Ziemlich beste Feinde. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 60–65, Zitat Seite 62.