Hauptmenü öffnen

Volksgerichtshof (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Volksgerichtshof

die Volksgerichtshöfe

Genitiv des Volksgerichtshofs
des Volksgerichtshofes

der Volksgerichtshöfe

Dativ dem Volksgerichtshof

den Volksgerichtshöfen

Akkusativ den Volksgerichtshof

die Volksgerichtshöfe

Worttrennung:

Volks·ge·richts·hof, Plural: Volks·ge·richts·hö·fe

Aussprache:

IPA: [ˈfɔlksɡəˌʁɪçt͡shoːf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: Sondergericht zur Zeit des Nationalsozialismus zur Bekämpfung von Gegnern und Kritikern, gefürchtet wegen seiner drastischen Urteile und der stark eingeschränkten Rechte der Beklagten

Herkunft:

Determinativkompositum aus Volk, Fugenelement -s und Gerichtshof

Beispiele:

[1] „Sie wurden verhaftet und vom Volksgerichtshof wegen krimineller Machenschaften mit Ausländern, der Verbreitung pornographischen Schrifttums sowie Verbrechen an der Volksgesundheit angeklagt und zu 25 Jahren Zuchthaus verurteilt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Volksgerichtshof
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Volksgerichtshof
[*] canoo.net „Volksgerichtshof
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVolksgerichtshof
[1] The Free Dictionary „Volksgerichtshof
[1] Duden online „Volksgerichtshof

Quellen:

  1. Harry M. Deutsch: Das Lied der Loreley. Roman über ein 1500jähriges Mysterium bis in die Gegenwart. Eisbär-Verlag, Berlin 1998, ISBN 3-930057-47-6, Seite 83.