Verkündigung

Verkündigung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Verkündigung

die Verkündigungen

Genitiv der Verkündigung

der Verkündigungen

Dativ der Verkündigung

den Verkündigungen

Akkusativ die Verkündigung

die Verkündigungen

Worttrennung:

Ver·kün·di·gung, Plural: Ver·kün·di·gun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈkʏndɪɡʊŋ]
Hörbeispiele:   Verkündigung (Info)

Bedeutungen:

[1] öffentlich getätigte Aussage, die einer Tatsache entspricht oder auch eine religiöse Botschaft birgt

Synonyme:

[1] Bekanntmachung, Kundmachung, Verkündung

Beispiele:

[1] Der Mittwoch war der Tag der feierlichen Verkündigung des Gerichtsurteils.
[1] Am 21. November 2014 jährte sich zum 50. Mal die feierliche Verkündigung des Ökumenismusdekretes „Unitatis redintegratio“ durch das Zweite Vatikanische Konzil.[1]
[1] Die Verkündigung an Maria war der Moment, in dem der Erzengel Gabriel den göttlichen Ratschluß der Erlösung mitteilte.
[1] „Jedes einzelne Wort des Predigers war eine Verkündigung.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] feierliche Verkündigung, Verkündigung einer frohen Botschaft, Maria Verkündigung

Wortbildungen:

Verkündiger, Verkündigungsengel, Verkündigungskirche, Verkündigungsmappe

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Verkündigung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verkündigung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Verkündigung
[*] The Free Dictionary „Verkündigung
[1] Duden online „Verkündigung

Quellen:

  1. Katholisch, evangelisch, gemeinsam!. Abgerufen am 13. April 2016.
  2. Chika Unigwe: Schwarze Schwestern. Roman. Tropen, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-608-50109-4, Seite 124f. Originalausgabe: Niederländisch 2007.