Verbrennungslehre

Verbrennungslehre (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Verbrennungslehre

Genitiv der Verbrennungslehre

Dativ der Verbrennungslehre

Akkusativ die Verbrennungslehre

Worttrennung:

Ver·bren·nungs·leh·re, kein Plural

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈbʁɛnʊŋsˌleːʁə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Fachgebiet, das sich mit den chemischen und physikalischen Vorgängen bei der Verbrennung und den Effekten innerhalb von Flammen und Feuern befasst[1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Verbrennung und Lehre mit dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Sie sollen grundlegende Kenntnisse über die Brennstoffe, die Verbrennungslehre die Bauphysik, die Entwicklung der Keramik und des Feuerstättenbaues und die Revitalisierung haben.“[2]
[1] „Zum Lehrprogramm gehören Verbrennungslehre und -motoren sowie laseroptische Untersuchungsverfahren in reaktiven Strömungen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Verbrennungslehre

Quellen:

  1. Deutscher Wikipedia-Artikel „Verbrennungslehre“ (Stabilversion)
  2. Österreichischer Rahmenlehrplan für den Lehrberuf Hafner/Hafnerin, IV. BILDUNGS- UND LEHRAUFGABEN SOWIE LEHRSTOFF UND DIDAKTISCHE GRUNDSÄTZE DER EINZELNEN UNTERRICHTSGEGENSTÄNDE (sic! – ohne Beistrich vor „die Bauphysik“), abgerufen am 4. Februar 2016
  3. Reaktive Fluide. In: Institut für Verbrennung und Gasdynamik. Universität Duisburg – Essen, abgerufen am 4. Februar 2016.